Von pornosüchtigen Bikern und how to find your personal Jesus

Dienstag, 30. Juni 2015

Meine letzte Datingkatastrophe fing eigentlich ganz vielversprechend an. Er sah gut aus, war Motorradfahrer und in einem guten Alter (also endlich mal nicht 23). Beim Treffen war er lustig und nett. Bis zu diesem einen Moment.
Ich weiß ja nicht, warum die Leute immer denken mir könne man alles erzählen. Ich bin sicher ein offener und sehr toleranter Mensch...aber ehrlich...doch nicht beim ersten Treffen/Date gleich die riesen Hammerkeule schwingen im Punkt: Was du unbedingt über mich wissen solltest.
Nunden, erzählte er mir also von seiner Pornosucht, dass er gerne mal Realität und Film verwechselt  und auf was er denn sonst so steht. (das führe ich hier jetzt mal nicht genauer aus, ich kann euch versichern, es ist nichts, was man als Frau beim ersten Date hören will!) Das einzige was ich nur wusste: Ich will jetzt nicht zur Pornodarstellerin mutieren.
Ich finde, er hätte sich eigenltich einen Platz als ein neues Paar Schuhe bei mir im Schrank verdient ;) Ich dachte da an dieses hier:


So, und dann, wenn du nach drogensüchtigen, pornosüchtigen und anderen Vollpfosten alle Männer auf diesem Planeten schon abgeschrieben hast, kommt in einem Moment, an dem du am allerwenigsten damit rechnest, your personal Jesus um die Ecke. Und irgendwie kannst du es einfach nicht glauben....tbc



2 Comments:

Anonym hat gesagt…

Was sich manche Typen (nicht) denken.. tzz!

Aber nu, wo is denn das "how to" um "your personal Jesus" zu finden?! ^^

Lisa Blonde hat gesagt…

Omg, haha! Die Schuhe sind ja der Kracher. :D

Liebste Grüße,
Lisa von Ash Blonde

Kommentar veröffentlichen